Diagnose d. HWS

Re: Diagnose d. HWS

Beitragvon Mia » So 28. Mai 2017, 17:15

Hallo Lora
les es erst jetzt, da ich ja im Urlaub war. OP mh kann Dir eigentlich keiner ab-zuraten. Es ist eine Entscheidung die Du alleine treffen mußt, denn Du mußt ja auch mit den Folgen leben. Ich kenne einige, die solche OPs überstanden haben und es nicht bereuten.
Ich hoffe für Dich, dass Du die richtige Entscheidung triffst und es Dir endlich mal etwas besser geht. Denn so ist es ja kein Leben mehr.

LG Mia
Mia
Legende
 
Beiträge: 2559
Registriert: Sa 25. Apr 2015, 16:21
Danke gegeben: 0 mal
Danke erhalten: 411 mal

Re: Diagnose d. HWS

Beitragvon Lora58 » So 28. Mai 2017, 20:28

So ihr Lieben, der Tag kommt näher und am Dienstag ist es soweit da darf ich zu meiner Schmerzärztin die das alles angleiert hat. Dann mal sehen.
Habe auch schon unterm Bildschirm Spritzen bekommen für die Lendenwirbelsäule, hat nichts gebracht außer ein taubes Bein für 1 Tag. Ich warte es mal ab dann sehen wir weiter.

LG
Lora
Benutzeravatar
Lora58
Legende
 
Beiträge: 3724
Registriert: So 28. Dez 2014, 10:22
Wohnort: hinter den 7 Bergen bei den 7 Zwergen
Danke gegeben: 774 mal
Danke erhalten: 485 mal

Re: Diagnose d. HWS

Beitragvon Mia » Mo 29. Mai 2017, 08:13

Moin Lora
werde in Gedanken bei Dir sein und Deine Hand drücken.

LG Mia
Mia
Legende
 
Beiträge: 2559
Registriert: Sa 25. Apr 2015, 16:21
Danke gegeben: 0 mal
Danke erhalten: 411 mal

Re: Diagnose d. HWS

Beitragvon Shetyna » Mo 29. Mai 2017, 12:06

alle aus dem Forum werden dich in Gedanken begleiten. Bist also nicht alleine ......
Bild

"Wir leben nicht wie wir es wünschen, sondern wie wir können." BEN CARTWRIGHT in BONANZA
Benutzeravatar
Shetyna
gehört zum Inventar
 
Beiträge: 6509
Registriert: Mo 22. Dez 2014, 17:19
Wohnort: Ponderosa, Nevada
Danke gegeben: 759 mal
Danke erhalten: 1503 mal

Re: Diagnose d. HWS

Beitragvon Anna » Mo 29. Mai 2017, 15:14

Wünsche Dir auch das Beste,entscheide Dich so ,wie es Dir der Bauch aber auch dein Schmerzempfinden sagt! Liebe Grüße Anna
Der Weg ist das Ziel. *zeig*
Anna
Legende
 
Beiträge: 2402
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 20:27
Wohnort: Printenstadt
Danke gegeben: 616 mal
Danke erhalten: 468 mal

Re: Diagnose d. HWS

Beitragvon Fox » Mo 29. Mai 2017, 15:16

Von ganzem Herzen ALLES GUTE FÜR DICH!!!
Liebe Grüße - euer Fuchs

Bild

Bild
Benutzeravatar
Fox
Administrator
 
Beiträge: 2394
Registriert: So 12. Okt 2014, 10:28
Wohnort: Sol-System 3. Planet
Danke gegeben: 222 mal
Danke erhalten: 342 mal

Re: Diagnose d. HWS

Beitragvon Lora58 » Mi 31. Mai 2017, 09:31

Danke euch ihr Lieben, das konnte ich brauchen.

Es sieht nicht gut aus. Die Ärztin meinte gleich zu Beginn, dass alles nichts Schönes und gutes sei. Viele Degenerationen, das wusste ich schon. Aber nun sind 3 Bandscheibenvorfälle so akut, dass sie re u li mit Kern austreten - habe dadurch aber keinerlei Beschweden.
Nun kommt dazu, dass ich beim 3. HWS noch zusätzlich eine Zyste habe und das genau am Durchgang des Nerves. Die Zyste beinhaltet wohl Luquor. Das ist insgesamt gesehen der Übeltäter warum mein re Arm schmerzt und schwächelt.
Am 6.6. ist das Vorgespräch was gemacht wird. Bin in guten Händen eines super guten Neurochirurgen und verlasse mich somit auch darauf was er mir sagt.

LG
Lora
Benutzeravatar
Lora58
Legende
 
Beiträge: 3724
Registriert: So 28. Dez 2014, 10:22
Wohnort: hinter den 7 Bergen bei den 7 Zwergen
Danke gegeben: 774 mal
Danke erhalten: 485 mal

Re: Diagnose d. HWS

Beitragvon Shetyna » Mi 31. Mai 2017, 13:34

Oh je, dann musst du es noch bis zum 6. Juni aushalten, bevor du weißt was dann endgültig mit dir passieren wird. Drücke mal feste die Daumen, dass es irgendwie möglich ist dir schlimme Behandlungen/OP zu ersparen! Hast auch so schon genug an der Backe ......

Liebe Grüße
Shetyna
Bild

"Wir leben nicht wie wir es wünschen, sondern wie wir können." BEN CARTWRIGHT in BONANZA
Benutzeravatar
Shetyna
gehört zum Inventar
 
Beiträge: 6509
Registriert: Mo 22. Dez 2014, 17:19
Wohnort: Ponderosa, Nevada
Danke gegeben: 759 mal
Danke erhalten: 1503 mal

Re: Diagnose d. HWS

Beitragvon Connie » Mi 31. Mai 2017, 18:05

Hallo Lora,

ja, wenn der Neurochirurg gut ist, ist das ja schon einmal eine Beruhigung.
Auch ich wünsche dir von Herzen, daß alles in Ordnung kommt!

Liebe Grüße
Die Connie
Benutzeravatar
Connie
Legende
 
Beiträge: 2039
Registriert: Mo 5. Jan 2015, 19:21
Wohnort: Raumschiff Enterprise
Danke gegeben: 629 mal
Danke erhalten: 387 mal

Re: Diagnose d. HWS

Beitragvon Lora58 » Mi 7. Jun 2017, 07:47

gestern war ich bem Neurochirurgen. Zuerst einmal, er ist sehr nett und beratet ausführlich und klar.

Meine 3 Bandscheibenvorfälle sind wohl neu. Da macht man nicht viel außer von Zeit zu Zeit beobachten und MRT. Oft hat sich ergeben, dass sie wieder weg gingen.
Dann ist da die Zyste die direkt am Nerveneingang liegt und da werde ich nun 1x im Monat unter Röntgenschirm gespritzt und das 5x, also 5 Monate. Er meint, dass dadurch wahrscheinlich weitestgehend das dann erledigt sein müsste. Er meinte, dass operieren die letze Wahl sei und da stimme ich ihm zu.
Bin so zufrieden und bekomme am 21.6. vorraussichtlich die 1. Spritze.
Nun hat er aber auf meinem Unterarm rumgedrückt und 2 Stellen v. Fibro erwischt, ich bin dermaßen erschrocken über den kurzen Schmerz, dass ich kurz aufgeschrien habe - oberpeinlich. Dafür tat mir dann der Arm die ganze NAcht und immer noch weh. Dann ist es mit gestern ins linke Handgelenk reingefahren so komme ich mir nun etwas komisch vor.
Heute ist meine Tochter mit Familie abgefahren und in ca 10 Min kommen die nächsten.

LG
Lora
Benutzeravatar
Lora58
Legende
 
Beiträge: 3724
Registriert: So 28. Dez 2014, 10:22
Wohnort: hinter den 7 Bergen bei den 7 Zwergen
Danke gegeben: 774 mal
Danke erhalten: 485 mal

VorherigeNächste

Zurück zu Therapie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: CommonCrawl [Bot] und 0 Gäste