sanfte Hilfe beim Schub

sanfte Hilfe beim Schub

Beitragvon nina.petra » So 7. Mai 2017, 19:58

Hallo,

wenn ich einen Schub habe, dann versuche ich vor zusätzlichen Medikamenten immer den Schmerzen mit einem basischen Bad beizukommen. Oft kann ich damit die Schmerzen lindern. Habt Ihr das schon mal versucht? Früher habe ich ca. 1 Stunde vor dem Bad noch einen Basentee getrunken, aber den mag ich leider gar nicht mehr ...

Ich verwende immer einfache ph-Teststreifen, um zu prüfen, ob das Badewasser auch basisch ist .... auf Schaumkrönchen muss man dann halt verzichten, aber das ist mir in dem Fall nicht so wichtig. Ich bleibe immer mindestens 1,5 Stunden in der Wanne, da die Entsäuerung über die Haut erst nach frühestens 30-45 Minuten einsetzt. Ich nehme meist ein Buch, Musik und einen leckeren Kräutertee oder Wasser mit ... Ich bade etwas wärmer, als es in der Empfehlung genannt ist - aber ich bin auch ein bisschen ein "Warmduscher", .

Ich hänge Euch mal ein paar Informationen dazu an:

https://www.zentrum-der-gesundheit.de/basenbad-ia.html
http://www.das-basenbad.de/basenbad-anl ... bad-fehler
https://www.juvalis.de/apotheke/das-bas ... wirkungen/
http://www.basen-haushalt.de/5/basenbad/

Vielleicht hilft es ja dem einen oder anderen von Euch.
Viele Grüße
Ich rechne nie! Auf die Art kann's Schicksal mir auch nie einen Strich durch die Rechnung machen. - Johann Nepomuk Nestroy
Benutzeravatar
nina.petra
Fortgeschritten
 
Beiträge: 36
Registriert: Do 30. Mär 2017, 23:13
Wohnort: am Fuß der schwäbischen Alb
Danke gegeben: 38 mal
Danke erhalten: 34 mal

Re: sanfte Hilfe beim Schub

Beitragvon Anna » So 7. Mai 2017, 21:23

Hallo Nina Petra!
Danke für die Artikel,hatte vorhin Claudia schon geschrieben,wenn ich einen Schub habe,immer ein Bad nehme,ob es basisch ist oder auch nicht,es hilft mir immer etwas! Außerdem mache ich Muskelentspannung nach Jacobsen ,dass hilft auch,nehme dazu immer YouTube in Anspruch.Bei mir lindert Wärme,bei manch anderen auch nicht oder aber ihnen tut genau dass Gegenteil gut.Also muss es jeder selber herausfinden,ist schon heimtückisch unsere Erkrankung! Wünsche Dir eine gute Nacht! Liebe Grüße Anna
Der Weg ist das Ziel. *zeig*
Anna
Legende
 
Beiträge: 2258
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 20:27
Wohnort: Printenstadt
Danke gegeben: 549 mal
Danke erhalten: 433 mal

Re: sanfte Hilfe beim Schub

Beitragvon Connie » Mo 8. Mai 2017, 11:53

Hallo nina.petra

ich danke Dir für diese Links und das Berichten deiner Erfahrungen!

LG
Die Connie
Benutzeravatar
Connie
Foren-Seelsorger
 
Beiträge: 1940
Registriert: Mo 5. Jan 2015, 19:21
Wohnort: Raumschiff Enterprise
Danke gegeben: 603 mal
Danke erhalten: 350 mal

Re: sanfte Hilfe beim Schub

Beitragvon Lora58 » Mo 8. Mai 2017, 13:13

Hallo nina.petra,

basisch ist das A u O für Fibro. Oft leidet der Fibro-kranke unter Übersäuerung weil bestimmte Stoffe nicht verwertet werden können.
Wenn ich merke, dass mir gar nichts mehr gut tut, trinke ich ein Glas mit lauwarmen Wasser mit einer Messerspitze Kaiser Natron, evtl. auch noch mehr als ein Glas. Oft bekomme ich von der Übersäuerung auch Kopfschmerzen dann trinke ich ebenfalls Wasser mit Natron.
Natron ist eine Lauge und wirkt der Säure entgegen.

Ein Bad ob basisch oder nicht tut immer gut. Wir z.B. haben gar keine Badewanne mehr sondern nur noch eine Dusche, aber die auf sehr warm gestellt, da merke ich sofort wie es mir gut tut. Noch besser ist es aus der Infrarot Kabine raus und eine warme (also etwas kälter als die Kabine aber auf gar keinen Fall kalt!!!) Dusche -----mh tut das gut.

Also weiter so, ob Bad o. Dusche, alles entspannt unsere Muskeln. (yahoo)

LG
Lora
Benutzeravatar
Lora58
Legende
 
Beiträge: 3649
Registriert: So 28. Dez 2014, 10:22
Wohnort: hinter den 7 Bergen bei den 7 Zwergen
Danke gegeben: 736 mal
Danke erhalten: 457 mal

Re: sanfte Hilfe beim Schub

Beitragvon Lora58 » Mo 8. Mai 2017, 13:15

oh habe noch was vergessen,

Nina.Petra wie hältst Du das Wasser beim Bad 1 Std. warm halten? Gibst Du immer wieder warmes Wasser nach?
Wenn ich Dein Text so lese, geht es mir schon besser. Mh ...es fehtl noch eine Kerze evt. mit Duft..

LG
Lora
Benutzeravatar
Lora58
Legende
 
Beiträge: 3649
Registriert: So 28. Dez 2014, 10:22
Wohnort: hinter den 7 Bergen bei den 7 Zwergen
Danke gegeben: 736 mal
Danke erhalten: 457 mal

Re: sanfte Hilfe beim Schub

Beitragvon Claudia » Mo 8. Mai 2017, 17:49

Hallo Nina.Petra!
Danke für die Tipps! Leider geht baden bei mir nicht ,denn wenn es warm genug ist so das es angenehm wäre -rutscht mein niedriger Blutdruck ab und mir wird schlecht ! Deswegen Dusche ich lieber ,bekommt mir eindeutig besser.
Das mit dem Natron trinken ist eine gute Idee ,muß unbedingt mal probieren!
Viele Grüße
Claudia
Benutzeravatar
Claudia
Legende
 
Beiträge: 3190
Registriert: Mi 2. Dez 2015, 17:23
Danke gegeben: 918 mal
Danke erhalten: 447 mal

Re: sanfte Hilfe beim Schub

Beitragvon nina.petra » Di 9. Mai 2017, 01:00

Ja ... ohne Wanne ist ein echtes Problem. Hier zuhause habe ich (jetzt wieder) eine, aber wenn ich unterwegs bin (was mein Beruf leider oft mit sich bringt), muss ich auch darauf verzichten. Aber dann trinke ich ebenfalls Natronwasser, denn das hilft gegen die Übersäuerung. Ich habe immer Bullrich Vital in der Handtasche, so kann ich auch wenn ich beruflich unterwegs sein muss gegensteuern - da wird man ja oft durch die Arbeit schon sauer *krank002*

Es gibt auch einen Leinsamentee, der ebenfalls gut wirkt, aber man muss das Zeug solange quellen lassen, bis es zu einem ekligen Schleim wird, bevor man es trinkt.... das war so schrecklich ... ich konnte es nur 2 mal über mich bringen, das zu trinken.

Mein Gesundheitstherapeut hat mich ca. 6 Monate dazu angehalten völlig basisch zu leben - und da waren nach ein paar Wochen die Schmerzen hervorragend handelbar. Aber auf Dauer bedeutet das eben den Verzicht auf ganz viele Dinge, die lecker schmecken und einfach auch zum Leben gehören. So wurde ich teilweise wieder rückfällig ... aber beibehalten habe ich den Verzicht auf Zucker, auf Wurst, Fleisch esse ich nur in ganz geringen Mengen und meinen geliebten Kaffe trinke ich nur noch aus Esspressobohnen oder -mehl. Da ist wesentlich weniger Gerbsäure drin und deshalb für eine basische Ernährung zwar nicht gut, aber besser.

Vermutlich kann man den Effekt des entspannenden Bads auch mit einem Rückzug mit Kerzen, Buch, Musik und Natronwasser erzielen ... es geht hauptsächlich darum dem Druck nachzugeben und für Entspannung zu sorgen ... danach kann ich meist wieder "meinen Mann" im Beruf oder Haushalt stehen - die Arbeit läuft ja nicht weg und ist 2 Stunden später auch noch da (LEIDER (nae) ).

Ach so das Badewasser: ja, ich lasse dann warmes Wasser nach, wobei der Salzgehalt dafür sorgt, dass es weniger schnell auskühlt. Man muss also nicht sehr oft nacharbeiten.

Ich habe auch noch eine gute Nachricht: die Krankenkasse hat die Kostenübernahme für Dronabinol (Cannabispräparat) genehmigt. Ich warte noch auf das Gutachten des medizinischen Diensts, denn ich kann noch nicht sagen, ob es wegen der Fibro oder wegen der Syrinx ist - ich habe bis jetzt nur die Nachricht erhalten, dass sie die Kosten übernehmen. Ich werde berichten, wenn ich die Unterlagen habe.

Und nun - schlaft gut und möglichst schmerzfrei!
Liebe Grüße
Ich rechne nie! Auf die Art kann's Schicksal mir auch nie einen Strich durch die Rechnung machen. - Johann Nepomuk Nestroy
Benutzeravatar
nina.petra
Fortgeschritten
 
Beiträge: 36
Registriert: Do 30. Mär 2017, 23:13
Wohnort: am Fuß der schwäbischen Alb
Danke gegeben: 38 mal
Danke erhalten: 34 mal

Re: sanfte Hilfe beim Schub

Beitragvon Lora58 » Di 9. Mai 2017, 09:27

Hallo Claudia,
Nina.Petra hat recht es gibt auch Bullrich Salz in Dragee Form, die sind natürlich auch geeignet. Aber alles in Maßen. Wenn ich mal so weit bin und Natron Wasser trinke, merke ich bald dass es hilft.

#Wünsche allen einen guten Tag
LG
Lora
Benutzeravatar
Lora58
Legende
 
Beiträge: 3649
Registriert: So 28. Dez 2014, 10:22
Wohnort: hinter den 7 Bergen bei den 7 Zwergen
Danke gegeben: 736 mal
Danke erhalten: 457 mal

Re: sanfte Hilfe beim Schub

Beitragvon Anna » Di 9. Mai 2017, 11:28

Hallo Nina Petra!
Freut mich,dass Du eine positive Nachricht erhalten hast! Nochmals vielen Dank für Deine vielen Tipps,werde dass mit dem Natron Mal ausprobieren! Gleich ist wieder Badewanne angesagt,hatte diese Nacht wieder Muskelkrâmpfe und war eben beim Muskeltraining,dass heute sehr anstrengend war wegen des geringen Schlafens. LG Anna
Der Weg ist das Ziel. *zeig*
Anna
Legende
 
Beiträge: 2258
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 20:27
Wohnort: Printenstadt
Danke gegeben: 549 mal
Danke erhalten: 433 mal

Re: sanfte Hilfe beim Schub

Beitragvon Claudia » Di 9. Mai 2017, 16:44

Hallo Nina.Petra!
Hey das ist doch mal eine gute Nachricht das die Krankenkasse die Kosten für das Dronabinol übernimmt ! Nochmal Danke für die vielen Tipps!
Claudia
Benutzeravatar
Claudia
Legende
 
Beiträge: 3190
Registriert: Mi 2. Dez 2015, 17:23
Danke gegeben: 918 mal
Danke erhalten: 447 mal

Nächste

Zurück zu Therapie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: CommonCrawl [Bot] und 0 Gäste