Kleine Helferlein

Kleine Helferlein

Beitragvon johndoe » Di 28. Feb 2017, 20:05

Hi zusammen,

ich hoffe, ich bin im richtigen Bereich gelandet...

Was mich interessieren würde:
Was unternehmt Ihr, wenn Euch die olle Tante (ich hab's gelernt *biggrin* ) so richtig beutelt und Ihr irgendwie durch den Tag kommen müsst?

Hier mal eine Liste mit Dingen, die ich so mache, bzw. gemacht habe:
- alle 5-6 Wochen zum Osteopathen
- Natronbad
- Franzbranntwein
- Faszienrolle (ideal zum Selbst-wieder-Einrenken)
- PMR
- autogenes Training
- Yoga
- Iberogast, wenn der Magen verrückt spielt...

Gruß und schönen Abend noch,

JohnDoe
"Lebe, als würdest du morgen sterben. Lerne, als ob du ewig leben solltest." - Mahatma Gandhi
Benutzeravatar
johndoe
Fortgeschritten
 
Beiträge: 44
Registriert: Mo 13. Feb 2017, 17:26
Danke gegeben: 25 mal
Danke erhalten: 15 mal

Re: Kleine Helferlein

Beitragvon Grisu » Di 28. Feb 2017, 20:28

Hallo Johndoe
du machst ja schon eine Menge ich staune (boys0137)
und es freut mich auch das du schon so weit bist und einen Weg gefunden hast
Iberogast ist supi
Faszienrolle vertrage ich zum Beispiel gar nicht
und Natron Bad machst du das selber zu Hause??

ich kann dir noch Heilpraktiker empfehlen
probiere mal Reiki bei ihnen aus
ab und zu Sport ,nicht übertreiben, tut auch gut (wenn es geht)
in die Wärme legen (Sauna , Solarium ,Infrarotkabine )
Alles Gute Dir mach weiter so :k43:
:dino: Liebe Grüße Grisu
Benutzeravatar
Grisu
Experte
 
Beiträge: 323
Registriert: Di 19. Mai 2015, 18:40
Wohnort: Paris
Danke gegeben: 14 mal
Danke erhalten: 53 mal

Re: Kleine Helferlein

Beitragvon johndoe » Di 28. Feb 2017, 20:39

Hi Grisu,

yepp, Natronbad mache ich zuhause:
Heisses Wannenbad einlassen und dann 1-2 Beutel Backnatron rein. Hilft mir besonders bei Schmerzen in den Fingern und den Zehen. War ein Tipp einer Leidensgenossin. Sollte man nicht öfter als 2-3 pro Woche machen.

Reiki habe ich schon probiert, habe sogar vor Jahren eine Ausbildung gemacht. Schlägt bei mir leider nicht so wirklich an...

Das mit der Infrarotkabine habe ich schon von mehreren Seiten gehört, dass werde ich demnächst mal probieren.

Dir auch alles Gute.

Gruß,

JohnDoe
"Lebe, als würdest du morgen sterben. Lerne, als ob du ewig leben solltest." - Mahatma Gandhi
Benutzeravatar
johndoe
Fortgeschritten
 
Beiträge: 44
Registriert: Mo 13. Feb 2017, 17:26
Danke gegeben: 25 mal
Danke erhalten: 15 mal

Re: Kleine Helferlein

Beitragvon Anna » Di 28. Feb 2017, 23:01

Hallo Johndoe!
Zuerstmal ,der Spruch gefällt mir sehr gut!!!!!
Zu den Maßnahmen,ist ja Super,was Du alles machst oder ausprobiert hast.
Danke für die vielen Tipps!
Mir tut Wärme sehr gut ,ebenfalls Massagen ,da bald eine stationäre Schmerztherapie mache werde ich Mal abwarten was mir am besten hilft.
Es wird dort U.a Yoga und die Methode nach Jacobsen angewandt und noch einiges mehr,weiß aber nicht mehr so genau.
Ach ja und Psychotherapie,die ich allerdings schon seid 2 Jahren Ambulant mache.
Außerdem Versuche ich mich abzulenken,dass hilft mir total.
Wünsche gute Nacht! LG Anna
Der Weg ist das Ziel. *zeig*
Anna
Legende
 
Beiträge: 2402
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 20:27
Wohnort: Printenstadt
Danke gegeben: 616 mal
Danke erhalten: 468 mal

Re: Kleine Helferlein

Beitragvon Lora58 » Mi 1. Mär 2017, 09:33

Hallo Johndoe,
zuerst mal herzliches Willkommen bei uns hier in der Mitte.

Was ich tue:
in die Ultrakabine gehen
warm duschen
ablenken usw
Die Faszienrolle kannich nicht nehmen, da fördere ich die Schmerzen noch mehr, denn bei Druck gehen neue Schmerzen los
Yoga ist zu streng ich mache Chi gong und Theraband-Dehnübungen
LG
Lora
Benutzeravatar
Lora58
Legende
 
Beiträge: 3731
Registriert: So 28. Dez 2014, 10:22
Wohnort: hinter den 7 Bergen bei den 7 Zwergen
Danke gegeben: 776 mal
Danke erhalten: 487 mal

Re: Kleine Helferlein

Beitragvon Connie » Mi 1. Mär 2017, 10:45

Hallo johndoe,

also ich muß ja nicht aus dem Haus, bedeutet, ich kann mich faul in den Sessel setzen oder aufs Sofa legen. Meist lenke ich mich durch Lesen ab, oder versuche zu schlafen. Wärme hilft mir auch. Meine Schmerzen sind zum Glück nicht soo schlimm, meist.
Hast Du eine Empfehlung gegen den Schwindel? Oder gegen die allgegenwärtige Erschöpfung?

LG
Die Connie
Benutzeravatar
Connie
Legende
 
Beiträge: 2041
Registriert: Mo 5. Jan 2015, 19:21
Wohnort: Raumschiff Enterprise
Danke gegeben: 635 mal
Danke erhalten: 389 mal

Re: Kleine Helferlein

Beitragvon Fox » Mi 1. Mär 2017, 14:12

Hallo JohnDoe

Reiki hilft mir leider auch kaum.
Wie auch, wenn man sich als Fibronese selber behandelt *biggrin*
Hab auch die Ausbildung seit ein paar Jahren.

Meditation half ne Weile. Zwar nur immer für ne kurze Weile aber immerhin.
Im Moment hilft gar nix bei mir. Da ich im Moment auch 3 Bandscheibenvorfälle hab *hups*
Physio hatte ich auch übert einige Monate. Half auch nicht weiter.

Wie gesagt, im Moment ist es richtig doof hier (vordiewand)
Liebe Grüße - euer Fuchs

Bild

Bild
Benutzeravatar
Fox
Administrator
 
Beiträge: 2394
Registriert: So 12. Okt 2014, 10:28
Wohnort: Sol-System 3. Planet
Danke gegeben: 222 mal
Danke erhalten: 342 mal

Re: Kleine Helferlein

Beitragvon Sabine » Mi 1. Mär 2017, 15:27

hallo JohnDoe,

da ich auch das Glück habe nicht mehr arbeiten zu müssen "sitze ich den Tag einfach aus". Versuch mich dann im Haus
oder Garten abzulenken. Aber zum Glück sind bei mir die Schmerzen noch nicht so schlimm und nur phasenweise.

mich würde auch mal interessieren ob Du was gegen den Schwindel gefunden hast?

LG
Sabine
Benutzeravatar
Sabine
Foren-Seelsorger
 
Beiträge: 1198
Registriert: Di 27. Okt 2015, 20:12
Wohnort: NRW
Danke gegeben: 304 mal
Danke erhalten: 161 mal

Re: Kleine Helferlein

Beitragvon Claudia » Mi 1. Mär 2017, 16:16

Hallo JohnDoe!
Ich mache jeden Morgen Gymnastik und Dehnübungen,das hilft meist die Steifheit und Schmerzen in ein erträgliches Maß zu bringen. Ansonsten nehme ich noch Ibuprofen und hoffe das es besser wird.
Mit Akkupunktur habe ich ebenfalls positive Erfahrungen gemacht,hat allerdings ziemlich lange gedauert bis eine positive Wirkung eintrat.
Gegen die Kieferschmerzen durch das nächtliche Kieferpressen trage ich eine Zahnschiene.
Ansonsten habe ich überall Wärmekissen,ein beheiztes Wärmeunterbett,denn ich kann Kälte überhaupt nicht mehr aushalten!
Viele Grüße
Claudia
Benutzeravatar
Claudia
Legende
 
Beiträge: 3353
Registriert: Mi 2. Dez 2015, 17:23
Danke gegeben: 1011 mal
Danke erhalten: 501 mal

Re: Kleine Helferlein

Beitragvon johndoe » Mi 1. Mär 2017, 16:50

Hallo,

mit Schwindel habe ich zum Glück momentan so gut wie keine Probleme. Wenn es doch anfängt, dann "bearbeite" ich mich mit der Faszienrolle. Tut zwar weh, aber so kann ich mir die meisten Gelenke selbst wieder einrenken.

Die Zahnschiene habe ich ebenfalls schon seit langen Jahren.

Das mit der Müdigkeit und der Erschöpfung ist eine andere Sache. Ich zwinge mich da mehr oder weniger durch. Fluch und Segen der Selbstständigkeit... Idealerweise kann ich mir den Tag selbst einteilen, wie es mir gut tut. Aber wenn beim Kunden was brennt...

Gruß,

JohnDoe
"Lebe, als würdest du morgen sterben. Lerne, als ob du ewig leben solltest." - Mahatma Gandhi
Benutzeravatar
johndoe
Fortgeschritten
 
Beiträge: 44
Registriert: Mo 13. Feb 2017, 17:26
Danke gegeben: 25 mal
Danke erhalten: 15 mal

Nächste

Zurück zu Therapie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: CommonCrawl [Bot] und 0 Gäste