Hallo von mir

Hier kannst du dich im Forum vorstellen

Re: Hallo von mir

Beitragvon Mia » Mo 19. Feb 2018, 09:49

Moin Kerstin
verkehrt ist das auf keinen Fall und da Du Dich dabei wohl fühlst auch das richtige.
Wenn ich Hausarbeiten mache, dann mit div. Pausen so nach 10 Min. ! Bin ich aber im Garten tätig, kann ich ohne weiteres auch ne Stunde arbeiten. Warum keine Ahnung. Bin übrigens auch Vollzeit Mama gewesen und habe ausser meine Kinder zu erziehen, auch meine Mutter und die Schwiegereltern bis zum Ende betreut. Wann ich da hätte noch arbeiten gehen können, keine Ahnung. Ich habe ohne Bezahlung mehr geleistet wie mancher Angestellter oder Arbeiter.

LG Mia
Mia
Legende
 
Beiträge: 2839
Registriert: Sa 25. Apr 2015, 16:21
Danke gegeben: 0 mal
Danke erhalten: 498 mal

Re: Hallo von mir

Beitragvon Connie » Mo 19. Feb 2018, 11:28

Hallo Kerstin,

freue Dich, daß Du Dich draußen bewegen kannst! Es ist auf jeden Fall richtig, finde ich. Nur nicht übertreiben!
Ich selbst kann das nicht mehr. Dabei lockt es mich eigentlich jeden Tag, besonders natürlich bei schönem Wetter.

Das mit dem Arzttermin erst im Juni finde ich schon eine lange Wartezeit.

VG

Die Connie
Benutzeravatar
Connie
Legende
 
Beiträge: 2340
Registriert: Mo 5. Jan 2015, 19:21
Wohnort: Raumschiff Enterprise
Danke gegeben: 842 mal
Danke erhalten: 512 mal

Re: Hallo von mir

Beitragvon Claudia » Mo 19. Feb 2018, 18:49

Hallo Kerstin!
Ich bin bei schönem Wetter auch gerne draußen und gehe spazieren ,das bekommt mir besser als langes sitzen-das führt bei mir zu vermehrten Schmerzen.
Viele Grüße
Claudia
Benutzeravatar
Claudia
Legende
 
Beiträge: 3720
Registriert: Mi 2. Dez 2015, 17:23
Danke gegeben: 1293 mal
Danke erhalten: 607 mal

Re: Hallo von mir

Beitragvon Shetyna » Fr 23. Feb 2018, 13:31

Hallo Kerstin,

bis Juni ist nicht mehr lange und hoffentlich hast du dann auch tatsächlich einen kompetenten Arzt erwischt.

Höre auf deinen Körper, der sagt dir schon was für ihn gut ist. Und wenn du dich beim Spazieren gehen wohl fühlst, dann ist es richtig so.

Alles Gute, liebe Grüße
Shetyna
Bild

"Wir leben nicht wie wir es wünschen, sondern wie wir können." BEN CARTWRIGHT in BONANZA
Benutzeravatar
Shetyna
Moderator/in
 
Beiträge: 6907
Registriert: Mo 22. Dez 2014, 17:19
Wohnort: Ponderosa, Nevada
Danke gegeben: 899 mal
Danke erhalten: 1801 mal

Re: Hallo von mir

Beitragvon Lora58 » Fr 23. Feb 2018, 13:39

Hallo Stullchen,
herzlich Willkommen auch von mir. Ich reihe mich mit dem "Willkommen" immer etwas später ein, da die meisten nach dem 1. Mal bzw. anmelden eh nicht mehr kommen.

Also willkommen. Habe gelesen, dass Du auch am Ärztehopping teilnimmst *lol27* und genau so schlau bist wie unser eins hier. Welche Symtome hast Du genau?
Liste sie uns doch mal auf. Auch wie Du Dich fühlst usw.

Auf jeden Fall wünsche ich Dir, dass Du Dich hier wohl fühlst und auch Antworten findest.

LG
Lora
Benutzeravatar
Lora58
Legende
 
Beiträge: 3912
Registriert: So 28. Dez 2014, 10:22
Wohnort: hinter den 7 Bergen bei den 7 Zwergen
Danke gegeben: 839 mal
Danke erhalten: 579 mal

Re: Hallo von mir

Beitragvon Sabine » Sa 24. Feb 2018, 17:04

hallo Stullchen und Willkommen hier.

wir alle haben Ärztehopping wohl durch. Ich habe meinen Hausarzt auch selber auf Fibro hingewiesen, immerhin hat er mich dann
zu einem fähigen Rheumatologen geschickt der dann Fibro diagnostiziert hat.
Ich finde es immer unverschämt das es selbst am Anfang abgetan wird mit "psychischen" Problemen. Ich finde diese kriegt man
höchstens wenn man länger an Fibro erkrankt ist (oder kann man kriegen), denn irgendwann nervt es einfach, ständig Probleme
zu haben und nichts mehr richtig machen zu können. Aber nützt ja nichts.
Ich bewege mich auch sehr gerne draussen, wühle aber meistens im Garten rum. Im Winter muss ich allerdings aufpassen das
ich nicht jeden Nachmittag auf der Couch verbringe, denn dann komme ich gar nicht mehr in Schwung.

LG
Sabine
Benutzeravatar
Sabine
Foren-Seelsorger
 
Beiträge: 1405
Registriert: Di 27. Okt 2015, 20:12
Wohnort: NRW
Danke gegeben: 381 mal
Danke erhalten: 245 mal

Re: Hallo von mir

Beitragvon Mia » So 25. Feb 2018, 10:03

Moin moin
mein Schmerzthera hat mir bei der 1. Sitzung erzählt, erst kommt di Fibro, dann die Depression. Ich liebe diesen Arzt, denn er nimmt mich ernst und versucht mir zu helfen.

LG MIa
Mia
Legende
 
Beiträge: 2839
Registriert: Sa 25. Apr 2015, 16:21
Danke gegeben: 0 mal
Danke erhalten: 498 mal

Re: Hallo von mir

Beitragvon Fox » Mi 28. Feb 2018, 23:54

Hallo Mia!

Schön, dass du einen guten und verständnisvollen Schmertztherapeuten gefunden hast.
Vielleicht ein wichtiger Weg gegen eine Depri. Wenn man niemanden hat, der einen wirklich versteht oder gar ernst nimmt,
kann einen das ganz schön mürbe machen. :k35:
Liebe Grüße - euer Fuchs

Bild

Bild
Benutzeravatar
Fox
Administrator
 
Beiträge: 2508
Registriert: So 12. Okt 2014, 10:28
Wohnort: Sol-System 3. Planet
Danke gegeben: 280 mal
Danke erhalten: 425 mal

Re: Hallo von mir

Beitragvon Stullchen » Mo 5. Mär 2018, 23:00

Hallo,

ich hatte die letzten Tage einiges um die Ohren, deshalb nur eine kurze Meldung von mir. morgen dann gerne genauer, mit Symptomen und allem Pipapo.

Lg, Kerstin
LG von Kerstin :k35:
Stullchen
Anfänger
 
Beiträge: 9
Registriert: Fr 9. Feb 2018, 08:57
Danke gegeben: 0 mal
Danke erhalten: 2 mal

Re: Hallo von mir

Beitragvon Stullchen » Di 6. Mär 2018, 10:05

Guten Morgen!

Tja, meine Symptome... Keine Ahnung wo ich anfangen soll, ich lege wohl einfach mal los. Tut mir leid, wenn es unübersichtlich ist. :sorry 1:

Ich habe Schmerzen an den Gelenken. Nicht darin, sondern daran. In den Muskeln, wild wubbernd und dröhnend. Ich habe dauerhaft, schon seit Jahren, Schmerzen im Nacken und zwischen den Schulterblättern und kann mich deshalb schon nur wenig bewegen, aber muskulär. Ich kann meine Hände kaum belasten, meine Finger fast gar nicht (Vorgestern Radtour mit dem Sohn gemacht, nach einer halben Stunde ging nichts mehr weil die Arme und Beine taub waren und dann anfingen zu schmerzen, Flaschen aufdrehen ist mir nicht mehr möglich weil die Finger nicht greifen können, sie tun zu weh, tippen an Handy oder Laptop ist nur mit vielen Pausen möglich). :k41:

Oft schmerzen meine Gesichtsmuskeln, ich habe sehr oft Kopfschmerzen, ich bin verspannt, ich laufe auf den Außenseiten meiner Füße (sieht man an den Schuhsohlen) weil es weh tut wenn ich normal laufe. Ich habe zwei fast gar nicht nutzbare Ellenbögen (Ellenbogen? Bögen?) weil unter Belastung der Schmerz in Ober- und Unterarm zieht. Das alles wird bei feuchtkaltem Wetter viel schlimmer. Meine Familie sagt immer, dass ich halt ein Sommerkind bin, bei 25°C und mehr fühle ich mich wohl und bin fast schmerzfrei. :k43:

Zu den Schmerzen habe ich dann noch massive Probleme mit der Verdauung, also wirklich massiv. 5-8 mal Täglich Durchfall ist schon normal. Ich bin unfassbar müde, heute zB ist mir dazu extrem schwindelig. Ich schlafe nur sehr schlecht, brauche lange um einzuschlafen und stehe morgens auf mit dem Gedanken, dass ich mir das auch hätte sparen können. Ich bin dann wie vom Bus überrollt, brauche sehr lange um "in die Pötte" zu kommen und bin mittlerweile morgens schon extrem schlecht gelaunt. :k37:

Meine Psyche ist natürlich... Naja, kann man sich denken. Momentan fällt es mir sehr schwer, meine Probleme zu akzeptieren, oftmals sitze ich einfach heulend da, vor Wut über diese Bruchbude von Körper. Bescheuert, rein rational gesehen, ich kann ja doch nichts tun. Aber man ist hilflos und das macht mich wütend. Mein Mann kümmert sich toll seit ich ihm bildlich zeigte wie es mir geht (mypainfeelslike), er schraubt mir, wenn er dran denkt, sogar Getränkeflaschen auf bevor er zur Arbeit fährt. Heute hat er es vergessen, das Kraneberger hier kann man kaum runterbekommen, so scheußlich schmeckt es. Also halte ich mich an Kaffee *pc002* Das ist natürlich der Hit, wenn man ohnehin schon unruhig ist und nicht weiß wohin mit seinen Beinen und Armen :k20:

Alle Untersuchungen ergaben: Ich bin gesund. Sowohl beim Internisten, als auch beim HNO, Orthopäden, Chirurgen (der mir einen freien Gelenkkörper entfernt und somit Arthrose diagnostiziert hat), Rheumatologen.... Mein Hausarzt sagt, dass es nicht Fibro sein kann, weil.... Ja, weil. Keine Ahnung, er sagte es kann nicht sein, fertig. MRT, Blut, Röntgen, CT, EEG, die ganze Buchstabensuppe der Medizin sagt, dass ich gesund bin.

Wie ich mich fühle.... Puh. als Oberbegriff würde ich "ätzend" wählen. Detaillierter fühle ich mich schwach, hilflos, nutzlos, ausgelaugt, nicht ernstgenommen, kaputt (im Sinne von zerstört, also wirklich defekt), zerstreut, ich hasse es zu jammern, muss es aber weil man mir sonst sagt, dass ich halt machen und mich nicht anstellen soll.... Mir fallen wirklich viele Adjektive ein, die ich dazu schreiben könnte. Früher wäre das kein Thema gewesen, seit Beginn des Winters geht es mir aber zunehmend schlechter, sodass ich nicht mehr vernünftig tippen kann, wo vorher noch über 200 Anschläge waren sind es heute kaum noch 100. Ich weiß nicht, ob ich es mir einbilde. Aber fakt ist: die Probleme sind da.

LG, Kerstin
LG von Kerstin :k35:
Stullchen
Anfänger
 
Beiträge: 9
Registriert: Fr 9. Feb 2018, 08:57
Danke gegeben: 0 mal
Danke erhalten: 2 mal

VorherigeNächste

Zurück zu Ich bin neu hier

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Anna, CommonCrawl [Bot] und 0 Gäste