neueste Erkenntnisse

neueste Erkenntnisse

Beitragvon Lora58 » Fr 30. Mär 2018, 09:59

Hallo,
wie ihr ja wisst, ist der Mann meiner Schmerzärztin seit über 30 Jahren bei der Fibro-Forschung tätig und nun war am vergangenen Wochenende in Zürich eine internationale Zusammenkunft u. Diskussion der Ärzte über Fibro.

Auf jeden Fall wird in Zukunft eine ander Untersuchung gemacht um Fibro festzustellen bzw. zu diagnostizieren. Es wird bestimmt einige Zeit dauern bis das überall angekommen ist, aber hier wird es, sobald die Krankenkasse das OK gibt, dass die Kosten übernommen werden, durchgeführt. Er lädt uns Fibros dann alle ein um, wer will, diese Untersuchung machen zu lassen. Er möchte für seine Praxis die Genehmigung holen, dass sie das durchführen können. Mir wäre das recht.

Es wird eine Biopsie gemacht um zu schauen ob bei demjenigen die Ummantelung bei den Nervensträngen bzw. -Leitungen vorhanden sind oder nicht. Bei Fehlen derer ist es Fibro.

Das hätten sie schon lange machen können, eben seit die Ärztinnen in Würzburg dies schon in ihrer Studie herausgefunden haben

So das wäre zu diesem Thema im Moment alles

LG
Lora
Benutzeravatar
Lora58
Legende
 
Beiträge: 3912
Registriert: So 28. Dez 2014, 10:22
Wohnort: hinter den 7 Bergen bei den 7 Zwergen
Danke gegeben: 839 mal
Danke erhalten: 579 mal

Re: neueste Erkenntnisse

Beitragvon Anna » Fr 30. Mär 2018, 15:30

Hallo Lora,diese Biopsie habe ich sofort nach Feststellung der Fibromyalgie machen lassen und bei mir waren die kleinen Nervenfasern zerstört.Im Endeffekt kann man nichts dagegen machen! Liebe Grüße Anna
Der Weg ist das Ziel. *zeig*
Anna
Legende
 
Beiträge: 2648
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 20:27
Wohnort: Printenstadt
Danke gegeben: 820 mal
Danke erhalten: 588 mal

Re: neueste Erkenntnisse

Beitragvon Claudia » Fr 30. Mär 2018, 18:20

Hallo Lora!
Bin mal gespannt,wann sich das neue Diagnose verfahren für Fibro durchsetzen wird?!
Viele Grüße
Claudia
Benutzeravatar
Claudia
Legende
 
Beiträge: 3720
Registriert: Mi 2. Dez 2015, 17:23
Danke gegeben: 1293 mal
Danke erhalten: 607 mal

Re: neueste Erkenntnisse

Beitragvon Anna » Fr 30. Mär 2018, 21:28

Das gibt es doch schon,es kommt halt nur auf den Arzt an,ob er es machen lässt oder nicht! Liebe Grüße Anna
Der Weg ist das Ziel. *zeig*
Anna
Legende
 
Beiträge: 2648
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 20:27
Wohnort: Printenstadt
Danke gegeben: 820 mal
Danke erhalten: 588 mal

Re: neueste Erkenntnisse

Beitragvon Mia » Sa 31. Mär 2018, 07:51

Moin moin
Erstmal Danke an Lora, für den interressanten Hinweis. Da bin ich auch mal gespannt ob mein Schmerzthera auch was davon weiß.

LG Mia
Mia
Legende
 
Beiträge: 2839
Registriert: Sa 25. Apr 2015, 16:21
Danke gegeben: 0 mal
Danke erhalten: 498 mal

Re: neueste Erkenntnisse

Beitragvon Lora58 » Sa 7. Apr 2018, 10:01

weißt Du Mia, es kommt immer auf den Arzt an wie er seine Hausaufgaben macht. Viele lehnen Fibro ja immer noch ab bei den Fortbildungen, das sind dann die Holzköpfe mit denen wir uns rumschlagen müssen. Die meinen sie haben es nicht nötig sich in diesem Thema fortzubilden und hören sich lieber das 100. Mal das diabetische Fußsyndrom oä an und was noch schlimmer ist, sie gehen erst gar nicht hin und kommen sogar damit durch. Ich wurde in den ganzen 10 Jahren nicht einmal überprüft ob ich meine 2-3 Fortbildungen je nach Punktestand, gemacht habe. Die KRankenkassen sind da viel zu lasch und das Regierungspräsidium auch.

Aber : es gibt nun doch immer mehr Ärzte die nicht mehr drum rum kommen sich mit diesem Thema auseinander zu setzen, weil bereits diskutiert wird ob nun doch Fibro in den Bereich der Verberentung rein kommt und es sieht aus als ob es so wäre, weil die Krankmeldungen immer mehr werden usw. Also .....es tut sich was.

LG
Lora
Benutzeravatar
Lora58
Legende
 
Beiträge: 3912
Registriert: So 28. Dez 2014, 10:22
Wohnort: hinter den 7 Bergen bei den 7 Zwergen
Danke gegeben: 839 mal
Danke erhalten: 579 mal

Re: neueste Erkenntnisse

Beitragvon Lora58 » Mi 18. Apr 2018, 07:41

vor einiger Zeit habe ich hier gepostet, dass nun tatsächlich eine Biopsie gemach wird, was nun zum 1. Mal in Greifswald statt findet und bei einer Freundin angewandt wird, bei der es fraglich ist ob oder nicht. Dann werden wir alle hier irgendwann dazu eingeladen. Wer es selbst bezahlen will, darf auch gleich. Hihi. Aber unser Schmerzprof hat bei der Kasse bereits die Übernahme der Kosten durch die Kassen beantragt und dann geht das an allen Orten. Er ist ua der, der auch das Sagen und auch die Macht hat.

Ich berichte dann weiter. Finde es interessant, das nun doch einiges läuft.


LG
Lora
Benutzeravatar
Lora58
Legende
 
Beiträge: 3912
Registriert: So 28. Dez 2014, 10:22
Wohnort: hinter den 7 Bergen bei den 7 Zwergen
Danke gegeben: 839 mal
Danke erhalten: 579 mal

Re: neueste Erkenntnisse

Beitragvon Claudia » Mi 18. Apr 2018, 19:12

Lora halte uns bitte auf dem laufenden wie es weitergeht!
Danke
Claudia
Benutzeravatar
Claudia
Legende
 
Beiträge: 3720
Registriert: Mi 2. Dez 2015, 17:23
Danke gegeben: 1293 mal
Danke erhalten: 607 mal

Re: neueste Erkenntnisse

Beitragvon Mia » Do 19. Apr 2018, 08:12

Moin Lora
ja unbedingt erzählen wie es läuft. Mein Schmerzthera. kennt sich ja ebenfalls mit der Fibro aus. Mein Glück! Ich habe noch seine Worte im Ohr " erst kam die Fibro, dann die Depri"

LG MIa
Mia
Legende
 
Beiträge: 2839
Registriert: Sa 25. Apr 2015, 16:21
Danke gegeben: 0 mal
Danke erhalten: 498 mal


Zurück zu Ursachen der Fibromyalgie- Stand der Forschung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: CommonCrawl [Bot] und 0 Gäste